Museum im Zeughaus Guide

Museum im Zeughaus Guide Free App

Rated 1.00/5 (1) —  Free Android application by Tiroler Landesmuseen

About Museum im Zeughaus Guide

Mit dieser APP bereichern Sie Ihren Besuch im Zeughaus. Erfahren Sie spannende Details und Hintergründe zu den ausgestellten Exponaten.

Im ehemaligen Zeughaus Kaiser Maximilians I. befindet sich heute ein Museum zur Kulturgeschichte Tirols. Der Rundgang thematisiert zu Beginn Geologie und Mineralogie des Landes. In den folgenden Stationen wird Typisches aus verschiedenen historischen Epochen dargestellt: Bergbau, Religion, die Napoleonische Ära, das 19. Jahrhundert mit dem aufkommenden Tourismus und die Weltkriege. Highlights sind u. a. das Schwazer Bergbuch von 1556, die erste Straßenwandkarte Europas aus dem Jahr 1520 sowie die großen Globen von Peter Anich aus dem 18. Jahrhundert. Schubladen mit Objekten aus allen präsentierten Epochen laden zum Entdecken und Staunen ein. Das Zeughaus versteht sich als Museum für die ganze Familie.

SCHAUSAMMLUNG
Die Reise durch die Kulturgeschichte des Landes Tirol beginnt mit Erklärungen zur Entstehung des heutigen landschaftlichen Erscheinungsbildes Tirols. Ausgestellt sind u. a. Gesteine wie der Hagauer Marmor, der als Baustein in der Architektur Tirols eine wichtige Rolle spielt, bzw. solche, die Zeugnis sind für die Prozesse, die nach dem Rückzug der letzten Gletscher die Täler betroffen haben.

Die Schausammlung verdeutlicht, dass Tirol zur Übergangszeit vom Mittelalter zur Neuzeit ein Bergbaugebiet ersten Ranges war. Kupfer, Silber, Zink, Blei, Eisen und Salz wurden abgebaut. Das tirolische Münzwesen erreichte in der Regierungszeit von Erzherzog Sigmund dem Münzreichen und Maximilian I. seinen Höhepunkt. Zu sehen sind Besonderheiten wie das Schwazer Bergbuch von 1556, der Knappschaftsbecher aus Rattenberg um 1600, Prägewerkzeuge sowie zahlreiche Schaugepräge Maximilians I. wie Porträtmünzen, Hochzeitsguldiner oder der Doppelreitertaler anlässlich der Annahme des Kaisertitels.

WIRREN IN EINER NEUEN ZEIT
Den sozialen und religiösen Missständen des 16. Jahrhunderts und dem Einsetzen der Gegenreformation, die zum heute noch manchmal benützten Schlagwort „Heiliges Land“ Tirol führte, widmet sich ein weiterer Raum. Erzählt wird von vermeintlichen „Hexen“ und „Zauberern“, von Rebellen und Außenseitern wie z. B. Michael Gaismair, der sich im 16. Jahrhundert gegen die Unterdrückung der Bauern durch den Landadel und den Klerus auflehnte, oder den „Hutterern“, eine religiöse Gruppe, die sich nach Ende der Bauernaufstände formierte und jegliche Form von Obrigkeit ablehnte.

Eine weitere Station in der Schausammlung sind die Befreiungskriege Tirols. Das besondere Engagement der Tiroler in den Freiheitskämpfen hing stark mit ihren Sonderrechten (keine Leibeigenschaft, Landlibell von 1511) und der hohen Wertschätzung des eigenen Vaterlandes zusammen. Zu den herausragenden Persönlichkeiten dieser Zeit zählen Andreas Hofer, Major Josef Speckbacher und der Kapuzinerpate Joachim Haspinger.

ERFINDER UND ENTDECKER
Wissenschaftliche Leistungen und die „Eroberung“ des Gebirgslandes z. B. durch Landschaftsmaler und den Tourismus beleuchtet ein weiterer Raum. Ein herausragendes Objekt ist die erste Europa-Straßenwandkarte von Martin Waldseemüller aus dem Jahr 1520. Mit Peter Anich (1723-1766) aus Oberperfuss wird der Höhepunkt einheimischer kartographischer Leistungen erreicht. Ausgestellt sind u. a. seine großen Globen. Im 19. Jahrhundert ist die Erfindung eines Mappierungsgeräts für Distanzen-, Kurven- und Höhenmessungen von Jakob Eisendle beispielhaft.

Die günstige Entwicklung des Landes, dessen Wirtschaft durch den aufblühenden Tourismus eine kräftige Stütze erhielt, erfährt mit dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges eine scharfe Zäsur. Im letzten Abschnitt der Schausammlungen wird die politische Entwicklung des Landes von der Teilung bis zur „Europaregion Tirol“ skizziert.

With this app you will enrich your visit to the armory. Learn interesting details and background information on the exhibits.

In the former armory of Emperor Maximilian I is now home to a museum of Tyrol's cultural history. The tour focuses on geology and mineralogy at the beginning of the country. In the following stations Typical is represented from different historical periods: mining, religion, the Napoleonic era, the 19th century with the emergence of tourism and the world wars. Highlights include the Schwaz mountain book of 1556, the first street wall map of Europe from 1520 and the large globes of Peter Anich 18th century. Drawers with objects from all periods presented invite you to explore and wonder. The armory sees itself as a museum for the whole family.

PERMANENT COLLECTION
The journey through the cultural history of Tyrol starts explaining the formation of the present-day landscape appearance Tyrol. Issued include rocks such as the Hagauer marble in architecture Tyrol plays an important role as a building block, or those that are testimony to the processes that have affected the valleys after the retreat of the last glacier.

The permanent exhibition illustrates that Tyrol was the transition from the Middle Ages to modern times, a mining area of ​​the first rank. Copper, silver, zinc, lead, iron and salt have been removed. The Tyrolean coinage reached its peak in the reign of Archduke Sigmund the Wealthy and Maximilian. You can see features like the Schwaz mountain book of 1556, the Miners' cup of Rattenberg in 1600, stamping tools and numerous Schaugepräge Maximilian I like portrait coins Hochzeitsguldiner or DoppelReiter Taler occasion of the adoption of the imperial title.

Tangled in a New Era
The social and religious grievances of the 16th century and the start of the Counter-Reformation, led to still sometimes benützten catchphrase "Holy Land" Tyrol, is dedicated to another room. It tells of alleged "witches" and "wizards" of rebels and outsiders such. B. Michael Gaismair who rebelled in the 16th century against the oppression of peasants by the landed aristocracy and the clergy, or the "Hutterites," a religious group that was formed after the end of the peasant uprisings and rejected all forms of authority.

Another station in the permanent collection are the wars of liberation of Tyrol. The special commitment of the Tyrolean freedom fights in the hung heavily with their privileges together (no serfdom, Landlibell of 1511) and the high esteem of their own fatherland. Among the most outstanding personalities of the time include Andreas Hofer, Major Josef Speckbacher and the Capuchin Pate Joachim Haspinger.

Inventors and discoverers
Scientific achievements and the "conquest" of the mountainous country z. B. by landscape painters and tourism lit another room. An outstanding property is the first European Road wall map of Martin Waldseemüller from the year 1520. With Peter Anich (1723-1766) from Oberperfuss the culmination of local cartographic services is achieved. On display are u. A. His big globes. In the 19th century, the invention of a Mappierungsgeräts for Distanzen-, curve and height measurements of Jacob Eisendle is exemplary.

The favorable development of the country, whose economy received a strong support by the burgeoning tourism experiences with the outbreak of World War I a sharp break. In the last section of the permanent collections, the political development of the country is outlined by the division to the "European Region of Tyrol".

Application Screenshots

Screenshot #1: Museum im Zeughaus Guide for Android
Screenshot #2: Museum im Zeughaus Guide for Android

Never Miss An Update!

Follow Android Blip on Facebook / Google+


Download / Install

Download and install Museum im Zeughaus Guide version 2.0.0 on your Android device!
Downloaded 50+ times, content rating: Not rated
Android package: com.fluxguide.zeughaus, download Museum im Zeughaus Guide.apk

All Application Badges

Free
downl.
Android
4.0+
n/a
Not
rated
Android app

App History & Updates

What's Changed
Bugfixes und Optimierungen.
Version update Museum im Zeughaus Guide was updated to version 2.0.0
More downloads  Museum im Zeughaus Guide reached 50 - 100 downloads

Share The Word!


Rating Distribution

RATING
1.05
1 users

5

4

3

2

1